Etwas in's Gedenkbuch eintragen

 
Zur Zeit sind 5516 Einträge im Gedenkbuch
Zurück1 ...104 105 106 107 108 109110 111 Weiter

Anne
03.12.2007 17:13
Nr. 116
ackrause@arcor.de
ich frage mich auch so langsam, in was für einer Welt wir leben? Kinder werden ermordet, missbraucht, man lässt sie verwahrlosen. Das kann doch alle nicht sein!!!
Hannah, pass auf die neuen Sternenkinder auf
Marcus aus Brühl
03.12.2007 16:44
Nr. 115

... und es nimmt kein Ende :-(((( ich fasse es nicht...

http://www.focus.de/panorama/welt/eifersucht_aid_228168.html

K.O.Bonn
03.12.2007 12:11
Nr. 114
karaooke@online.de
Für Hannah,
An ein wundervolles Mädchen.

Beschwerde
Liebt man dich dort auch so wie auf Erden
und gibt es im Himmel auch Beschwerden ?
Dann gehe hin und schimpfe und klage:
Deine Familie sei nicht in der Lage, es zu verstehen.
Und, du müsstest nochmal zu den Menschen gehen.
Außerdem wärest du viel zu klein,
um allein -ohne uns- im Himmel zu sein !
Die Welt wollte dir doch noch soviel geben.
Sag einfach, du wolltest nochmal mit uns leben.
Dann könnten wir alles leichter ertragen.
Könntest du das bitte fragen ?
Du wolltest doch ein erwachsenes Mädchen werden,
das ist doch genug Grund für diese Beschwerden !
Es vermissen dich hier alle soooo sehr,
und uns allen fällt es schwer - hier ohne dich zu leben !
Man muss uns doch noch eine Chance geben.
Schimpfe und klage dort sehr gut !
Sag ihnen, dein Freund, deine Schwestern und deine Eltern seien voller Wut.
Sie wollen dich wieder in die Arme schließen
- um ein Leben mit dir gemeinsam zu genießen.
Das muß man doch dort einfach verstehen,
vielleicht lässt man dich dann ja einfach gehen !

Es sei denn, du willst nicht und es ist im Himmel sehr schön
.... dann wollen und müssen wir es verstehen !!!!
Wilfried
02.12.2007 21:45
Nr. 113
fabian309@web.de
Liebe Familie Wiedeck,
ich weiß nicht, ob sie diese Zeilen jemals lesen werden, aber es war mir ein Bedürfnis ihnen noch einmal persönlich zu schreiben.Im Gerichtsaal,am Zweiten Tag wo sie Herr Wiedeck, Hannah beschrieben haben, was für ein Mensch sie war, haben sie Hannah noch einmal wiederauferstehen lassen, so plastisch haben sie ihr Kind geschildert. Als lebensfrohen, lieben, allem schönen aufgetan,herzlich, warm, alles Attribute die ein Kind seiner Eltern auszeichnenen.In diesem Moment war Hannnah im Gerichtssaal,wie schon so oft von mir persönlich erlebt.Man spürt es einfach innerlich...Sie als Vater in Begleitung ihrer Frau haben vielen Menschen einen Teil von ihrem innersten von ihren Gefühlen zu Hannah geöffnet.Die Reaktionen der Menschen im Saal werden sie gehört, oder gespürt haben.Ich möchte hoffen, das es ihnen ein wenig Trost ist.Hannah lebt in ihnen ihrer Frau und ihren beiden Schwestern weiter, denn sie sagten nach der Frage des Richters wieveil Personen umfasst ihre Familei ganz spontan 5!!! Und so wird es auch immer sein. Ich als Aussenstehender,kann nur 1% dessen erahnen wie es Eltern und Geschwistern zumute ist, wenn ein Kind eine Schwester auf diese Weise ums Leben kommt.
Es gibt viel Trauriges auf dieser Welt,und viel Schönes--manchmal scheint das traurige mehr Gewalt zu haben,als man ertragen kann.Dann stärkt sich indessen leise das Schöne, und berührt wieder unsere Seele.
Ihr als Familie,seit jetzt Traurig,aber ihr werdet Hannah wiedersehen.
Dann erst dann,wird euer Herz sich freuen,und eure Freude wird euch niemand nehmen!
Hannah auf deine Eltern und Schwestern auf Dennis konntest du stolz sein,sie haben dich geprägt,so wie du warst,ein lebensfroher Mensch der noch viel vorhatte in seinem Leben, das aber durch eine grausame TAT beendet worden ist.Aber die Zeit heilt hier keine Wunden, es bleiben Narben.
Herzlichst
Wilfried S.
Helmut; Essen
02.12.2007 18:24
Nr. 112

Zu erwähnen sei auch noch die Beurteilung des Psychaters! Er stellt keine Gefahr für die Allgemeinheit dar!!! Wie war das denn gleich noch mit den Mördern von Carolin und Mitja??Viele Experten haben oftmals daraufhingewiesen,dass diese Ungeheuer nicht therapierbar sind.Und warum Therapie,können wir Hannah auch therapieren?
Was den Hinterbliebenen hier zugemutet wird ist schon ungeheuerlich.
Auch ich habe hohen Respekt vor den Eltern,die Worte des Vaters haben wirklich ausgedrückt,wie schwer es ist mit der Sache zu leben.Ein Kind durch Krankheit oder Unfall zu verlieren ist schon schlimm,aber durch die Hand einer solchen Fehlleistung der Natur ist nicht zu toppen.
Christian
02.12.2007 18:12
Nr. 111

Hallo Hannah jetzt ist schon bald Weihnachten!
Es ist eigentlich eine besinnliche und frohe Zeit, aber dieses Jahr ist für mich und viele andere, das fest nicht wie immer sondern ohne einen lieben Menschen den wir alle sehr vermissen obwohl ich und viele menschen dich leider nicht kannten wird das Fest nicht wie immer sein. Ruhe in frieden Hannah
Thomas (bei Osnabrück)
02.12.2007 17:42
Nr. 110
nope@osnanet.de
Mit dem, was im Prozess zu erfahren war, in die Vorweihnachtszeit zu gehen… das ist eine ganz schwere Bürde. Allenfalls im Krieg mag es solche Taten geben. Alles was bleibt, ist die Erinnerung und ein Kerzenlicht dazu. Ich wünschte ich hätte eine schönere Erinnerung an sie.
Mag der ... für den Rest seines Lebens von ihrem letzten Schrei aus dem Schlaf gerissen werden.
K.O.Bonn
02.12.2007 13:04
Nr. 109
karaooke@online.de
ja, ich schließe mich den vorschreibern an und muss sagen, das der Prozess an eine schlecht inszenierte Fernsehschow erinnert. komme mir vor als hätte ich das alles geträumt.ich bin benommen und mir ist schlecht, vor soviel arroganz.-------------

besonders da sich hier wohl offensichtlich ein fernsehstaranwalt auf kosten des unsagbaren leides der familie, noch mehr ins licht der öffentlichkeit setzen will. wie kann man nur freiwillig so eine ausgewiesene, ausgeburt der Hölle auch noch freiwillig verteidigen wollen ???? eine strafmilderung verlangen wollen, ganz besonders trotz der schonungslos vorliegenden,fürchterlichen Fakten und dem kalten verhalten des mordteufels
haben sie nicht selbst kinder herr Krechel????? würden sie genauso großspurig und medienwirksam, argumentieren wenn es ihre Tochter gewesen wäre???? sicher!! nur anders!!

aber bekanntlich machen ja einige , für einen fernsehauftritt und geld mittlerweile offensichtlich und darüber hinaus,alles und sind sich für nichts zu schade. hauptsache publissity, zur not auch über brutal und völlig unschuldig getötet Menschen und das unsagbare und unvorstellbare leid deren angehöriger gehen.----

wo sind die staranwälte,starrichter und starstaatsanwälte, die das in allen grausamen tatsachen, vorliegende, himmelschreiende unrecht an der armen Hannah und ihrer Familie richten?????

wir, die hier alle schreiben, sind die anwälte der armen Hannah und ihrer Familie.
leider haben wir keine Presse oder Fernsehsender zur verfügung um unsere einstimmige meinung kund zu tun.
aber lassen wir uns nicht mundtot machen, Hannah kann sich nicht mehr verteidigen, das müssen wir alle für sie übernehmen.
deshalb gibt es nur eine antwort:" § 66 STGB LEBENSLÄNGLICH MIT ANSCHLIESSENDER SICHERRUNGSVERWAHRUNG". dies für hannah und alle unsere Kinder,Mädchen und Frauen.

Mein voller Respekt gehört an dieser Stelle dem Vater von Hannah, der mit übermenschlicher Kraft vor gericht, sachlich, ausgesagt und ihrer mutter die ihn auf diesem schweren weg begleitet hat.

ich wünsche der gesamten familie weiterhin alle kraft der an sie denkenden Menschen.
unvergessen im Herzen und im Gebet für Hannah............
Marcus aus Brühl
30.11.2007 23:48
Nr. 108

Das ist alles der absolute Wahnsinn. Ich seh mir die Bilder an, denk an die schrecklichen Stunden und zuletzt Minuten... und was bleibt von diesem Menschen auf den Bildern? Ein Häufchen Asche in einem Grab. Un dieser XXXX sagt, er wollte nur mal sehen wie es ist und es tut ihm angeblich Leid. Und nach der Tat hat ihn geärgert, dass er seine Lieblingssendung Stargate nicht aufgenommen hat. ... es ist nicht zu glauben....
Helmut , Essen
29.11.2007 11:07
Nr. 107

Liebe Hannah!
Den vorherigen Schreibern kann ich mich nur anschließen!Du hast mein Leben in den letzten 3 Monaten sehr geprägt,selbst als Außenstehndem.Manche Sichtweise hat sich um 180° gedreht,dieser XXXX (auch ich möchte für ihn keine Bezeichnung mehr)hat ein physisch und psychisches Schlachtfeld angerichtet,an dem nur noch eine geringfügige Schadensbegrenzung möglich ist.Auch über eine gerechte Strafe braucht man nicht zu philosophieren,die gibt es nicht!Die einzige Chance die XXXX hätte,wäre Dich unversehrt seinen Eltern wieder zu bringen.Auch ob die Veröffentlichtung des Gerichtsmedizinischen Gutachtens von Nöten war,kann man dahingestellt lassen,wenn man bedenkt das auch hier wieder erheblicher Schaden angerichtet worden ist, da dieses noch weitaus grausamer als die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft ist.Selbst für Außenstehende reicht die ungeheuerliche Tat aus,diese ganze Welt anzuzweifeln,unweigerlich denkt man an Carolin,Mitja u.s.w.!
Deinen Eltern,Schwestern und Angehörigen wünsche ich die nötige Energie,sicherlich auch in Deinem Sinne,diesem Leben irgendwann doch noch etwas positives Abgewinnen zu können!
In meinem restlichen Leben wirst Du immer als liebenswürdige Person verankert bleiben,wie auch bei vielen die Dich nicht kannten!RIP Hannah!
Angela
29.11.2007 10:55
Nr. 106
Angela.Stegmueller@gmx.de
Hallo Kleine,ich verweile schon wieder hier,das ganze lässt mir keine Ruhe mehr,mittlerweile glaube ich, ist meine Tochter leicht genervt von meinen Ratschlägen wenn sie das Haus verlässt.Aber wie Hannah sollen wir denn unsere Kinder nur noch mit gutem Gewissen gehen lassen,meine Ängste sind so rießig um meine Maus.Hannah Deine Ma und Dein Paps haben Dich sicherlich auch als genervt wenn sie Dir Gefahren aufzeigten,aber wir meinen es nicht böse Kleine,wir haben euch doch so lieb.Nun ist es Dir nicht vergönnt worden Deine eigenen Erfahrungen zu machen,eigene Kinder zu bekommen,Dein Paps ein gebrochener Mann er tat mir so leid gestern.Deine Ma ich will mir gar nicht vorstellen wie es ihr gehen muss,Deine Schwestern unfähig weiter in die Schule zu gehen.Welches Leid hat man euch nur zugefügt,wie soll es weiter gehen,wie kann man dieser Familie nur helfen.Egal wie die Strafe für diesen.....ausgeht,Hannahs Familie wird nie wieder leben können wie bisher,wir können nur hoffen das wenigstens andere vor ihm dauerhaft geschützt werden.Kleine meine Kerze brannte gestern für Dich und sie wird weiter brennen in liebevoller Erinnerung an Dich.Wenn die Prozesstage rum sind hoffe auch ich das meine Gedanken sich wieder etwas beruhigen,ich glaube einigen hier geht es so,wir können uns nicht verschliessen gegen das was mit Hannah passiert ist aber wir müssen lernen damit umzugehen das sie bei den Sternen ist,in der Hoffnung das es ihr dort gut geht,sie selbst ihren Frieden findet und geborgen ist.Ich glaube fest daran das wir Hannah eines Tages kennenlernen dürfen,sie wird uns mit ihrem hübschen Lächeln begrüßen,genauso wie wir sie in unserer Erinnerung behalten haben.

Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel,um fliegen zu können müssen wir gemeinsam umarmen.
Allen viel Kraft weiterhin hier
wroenn
29.11.2007 10:11
Nr. 105
wroenn@trashmail.net
Wie gerne möchte man Hannahs Familie in diesen Tagen beistehen, sie an der Hand nehmen, sie stützen. Aber das ist nicht möglich, wäre vermutlich sogar schädlich. Sie haben sicherlich alle Hilfe und Unterstützung bekommen, die man in diesem Fall erhalten kann, von privater aber auch von professioneller Seite. Aber letzlich muß man den schlimmen Verlust alleine verarbeiten, soweit es in diesem Fall überhaupt möglich ist. Wir Aussenstehenden können hier garnichts für die Familie tun! Aber vielleicht hilft unsere große Anteilnahme und unser Mitgefühl, gibt ihnen das Gefühl nicht alleine mit ihrem Schmerz zu sein. Hoffentlich wird nach Prozessende endlich Ruhe einkehren, die Ruhe, auf die so viele Menschen warten. Nicht nur Hannahs Familie, sondern auch etliche, die hier und an anderer Stelle ihre Trauer und ihr Mitgefühl geäußert haben. Das ist alles, was uns jetzt noch bleibt.
Tina Niederpleis
29.11.2007 10:00
Nr. 104

Liebe Hannah, für das, was diese Ausgeburt der Hölle Dir angetan hat, wird und kann es niemals
eine gerechte Strafe geben, denn Du liebe Hannah, kommst nicht mehr zurück und bist die Mitte Deiner Familie.
Als angemessene Strafe finde ich, 15 Jahre für Dich, liebe Hannah, 15 Jahre für Deinen Papa, 15 Jahre für Deine Mama, und je 15 Jahre für Deine Schwestern. Dieses...(danke Wilfried, mir fällt auch nichts passendes zu dem ein, gibts auch nicht),hat nicht nur Dein, sondern auch das komplette Leben Deiner Familie zerstört.Ich bin immer noch fassungslos und unendlich traurig.Liebe Hannah, pass von da oben auf deine Lieben auf, schicke ihnen ganz viel Kraft und Energie, damit sie irgendwann mal wieder einen einigermaßen normalen Tagesablauf haben.
Thomas (bei Osnabrück)
29.11.2007 09:49
Nr. 103
nope@osnanet.de
Jetzt nachdem der Prozess auf sein Ende zugeht, man alles noch einmal mitverfolgt hat… Als jemand der die Kleine Maus gar nicht kannte, der sie nur so mit der Zeit aus Erzählungen ein bisschen näher gebracht bekam… ich fühle mich irgendwie total ausgebrannt und leer. Orientierungslos, hab zu nichts richtig Lust. Die Gedanken schwenken immer wieder zu Hannah. Wir alle können uns nicht einmal im Ansatz vorstellen, was den Eltern, der Familie wirklich angetan wurde. Ich war erfreut darüber, dass dieses Gericht Hannah, mit der Aussage des Vaters, eine Persönlichkeit gegeben hat. Das es eben nicht „nur das Opfer“ war. Wenn man der Familie nur helfen könnte. Das richtige Urteil mag ein Anfang sein,… für den sehr, sehr lange andauernden Heilungsprozess.
Wilfried
29.11.2007 08:41
Nr. 102

Liebe Hannah;
in den letzten Wochen und Monaten habe ich meine Gedanken oft zu dir gelenkt. Es ist schön eine starke Gemeinschaft zu haben, die sich hier und in anderen Büchern eingetragen haben. Deine Mutter, dein Vater, Schwestern,es mag sein das sie vielleicht aus Trost den einen und anderen Eintrag gelesen haben. Wichtig ist aber das sie auch von Fremden einen TROST bekamen.Deine Mama Hannah hat ja einmal erwähnt:`` geht bitte normal mit uns um.`` Es ist schon schwer genug der Alltag....es wurde ja gestern gesagt... von deinem Papa.
Hannah so soll es sein, aber ich weiß, das du immer eine Erinnerung sein wirst!
An deinen ........ich scheib noch nicht mal mehr eine Bezeichung, will ich nicht mehr erinnert werden, obwohl ich weiß, das er mit dir immer im Zusammenhag sein wird.
Nun möchte ich dich gehen lassen....es wird mir gut tun. Aber der Stern am Himmel, nicht der den KSG ausgesucht hat in Dankeswerter Weise, oh HANNAH, den find ich nie, nein der Polarstern du weisst ja der wird immer dort sein und wenn ich dich einmal brauchen sollte werd ich ihn ansehen und dieser Gedanke hilft mir helfen.
Bye Kleine....irgendwann sehen wir uns alle wieder....
Anne
28.11.2007 19:11
Nr. 101
ackrause@arcor.de
Die Eltern können nicht mehr arbeiten...die Geschwister nicht zur Schule...Dennis wird bestimmt auch leiden, wie sonst was. Und ich sitzte hier unter Tränen. Aber eines weis ich nun:
Ich hasse "ihn" nicht,
ich verachte ihn
Denn hass ist ein Gefühl
und Gefühle hat diese Kreatur nicht verdient

Kleine Hannah, mögest du in Frieden ruhen. Mögen die Narben deiner Lieben bald verblassen. Vergessen wirst du nie!!!!
Karin
28.11.2007 16:29
Nr. 100

Liebste Hannah,

gestern wußte ich nur grob,was diese Bestie getan hat,heute wurde ich nun mit den schriftlichen Details konfrontiert...ich habe erstmal im Büro geweint,dieses verdammte Miststück...ich habe mir wenigstens gewünscht,dass du die Sterne in deinen letzten Minuten hast sehen können aber auch dieses hat er dir genommen.Ich hasse ihn,so sehr...er hat nicht nur dein Lben auf grausamste Weise zerstört-er hat deiner ganzen Familie ihr Leben genommen,dafür müsste es doch nun wenigstens reichen,dass er NIE MEHR frei kommt oder was muß geschehen,dass dieses eintritt?
Lieber Herr Richter,das Schuldmaß ist voll-bis obenhin,die Grausamkeit kann nicht größer sein...bitte richten Sie gerecht!6 Leben,das von Dennis mitgerechnet,wurden zerstört,schlimmer geht es doch nicht.Bitte bitte lassen Sie diese Bestie für immer hinter Gittern.Versetzen Sie sich in die Lage der Familie;schützen Sie weitere Menschenleben.Hannah soll keine Nachfolger haben.
Kleine Maus,ich muss nun wieder enden,die Tränen stehen so in meinen Augen...
Karin
Angela
28.11.2007 16:06
Nr. 99
Angela.Stegmueller@gmx.de
Ach mein liebes Sternenkind mir ist so schwer ums Herz,was ist das nur für eine Bestie,anderst kann man diesen ????? nicht benennen.Ich kann nicht in Worte schreiben was mir alles durch den Kopf geht,Hannah ich sitze hier und mir laufen Tränen über das Gesicht,Dein Bild anschauend,Dein Lächeln so möchte man Dich in Erinnerung behalten.All diese Details sie sind so grausig,hoffendlich hat sich Deine Seele schon vorher ausgeklingt und ist nicht so verletzt worden wie Dein Körper.Wir hoffen alle das diese Bestie nie wieder auf freien Fuß kommt,für das was er Dir Süße angetan hat und auch zum Schutz für alle anderen Mädchen,dieser Typ hat keine Hemmschwelle mehr,die hat er an dem Tag verloren an dem er Hannah das antat.Die Familie und Freunde von Hannah sie tun einem in der Seele leid,niemand kann den Schmerz auch nur erahnen,ihnen wurde ihr größtes Glück eine lebenslustige und so unendlich hübsche Tochter genommen,eine Freundin auf die man sich verlassen konnte....wie sollen sie ohne Hannah auskommen,das wird nie möglich sein.Mein Herz hat Dich kleiner Engel sanft in meine Erinnerungen an all meine Lieben mit eingedeckt und in vielen tausend Herzen wird auch an Dich erinnert,egal ob man Dich kannte oder nicht.

Kleiner Engel Hannah

Es schickte mir der Himmel zur Erde einen Stern,
der leise zu mir flüstert ich habe Dich so gern.

Verwundert stockt der Atem an diesem schönen Tag,
ich hörte noch ganz leise des Engels Flügelschlag.

Der helle Sternenschimmer erleuchtet mein Gesicht,
und eine kleine Träne glitzert im Dämmerlicht.

Träume-Hoffnung-Glaube ein Engel flog vorbei,
streift zärtlich meine Seele es war wie Zauberei.

An alle hier auf dieser Seite für Hannah,ich wünsche Euch viel Kraft damit wir gemeinsam weiter liebevoll an Hannah gedenken.Bei mir wird heute Abend eine Kerze das Abendlicht erhellen,schön wenn es noch mehr machen.
Marcus aus Brühl
28.11.2007 13:36
Nr. 98

... die Familie kommt ohne psychologische Betreuung nicht mehr aus und der Vater ist nicht mehr arbeitsfähig, nachdem er all die grausamen Details kennt... es ist einfach unvorstellbar, welches Leid die Familie mitmachen muss...

"Hannahs Vater berichtete der Kammer, die gesamte Familie - Vater, Mutter und zwei ältere Schwestern - seien seit der Tat in therapeutischer Behandlung. Die Mädchen gingen nicht mehr zur Schule, die Eltern nicht mehr zur Arbeit. Es sei schwer mit dem Ereignis fertig zu werden. «Der Welt ist ein Mensch verloren gegangen, der sehr viel Freude am Leben hatte», sagte er."
Wilfried
28.11.2007 13:19
Nr. 97

Alle Gerichtbarkeit dieser Welt bringt dich nicht zurück Hannah ob dein Peiniger länger als Lebenslänglich sitzt oder nicht. Aber er bleibt eine Gefahr auch für die Opfer in Zukunft. Es gibt keine Therapie gegen diese abscheuliche sinnlose Tat. Niemals!!
Als ich diese Bestie im Gerichtsaal gesehen habe, hatte ich dein Gesicht vor meinen Augen aber nur die lachende Hannah die ich aus Bildern kenne. Die Hannah die bei der Tat anwesend war wollte ich mir nicht vorstellen. Denn ich glaube dann wäre das geschehen was viele gedacht haben. Sichtbar warst du nicht aber ich glaube die meisten wussten das auch du unter uns warst.Zeitweise war es so ruhig im Gerichtssaal das war für mich der Punkt zu sagen sie ist hier mitten unter uns.Du gibst uns allen jeden Tag die Würde und Kraft weiterzuleben,aber VERGESSEN das wird nie wieder gehen.
Nadine
28.11.2007 11:45
Nr. 96

Liebe Hannah,
als ich gelesen habe, was du in deinen letzten Stunden erleben musstest, kamen mir die Tränen - vor lauter Wut und Trauer? Warum musste er dich töten? Warum hat er dich nicht gehen lassen. Wie kann man so etwas tun? Mein Magen verkrampft sich, wenn ich nur daran denke. Was muss nur deine Familie und deine Freunde empfinden? Wie kann man einem Menschen gegenüber treten, der das eigene Kind getötet hat?
Kleiner Engel, wir hoffen alle inständig, dass er die gerechte Strafe bekommt - aber leider bringt auch diese dich nicht zurück.
Ich hoffe, dass es dir dort, wo du jetzt bist, gut geht. Sieh auf all die Menschen, die um dich trauern und dich nie vergessen werden. Ruhe in Frieden liebe Hannah!
Karin
27.11.2007 19:17
Nr. 95

Liebste Hannah,

ich bin heute völlig fertig.Mir fehlen fast die Worte,nur die Tränen laufen ohne Unterbrechnung.Du arme Maus,diese Bestie hatte kein Mitleid,du hast ihn angefleht,dich zu deiner Mutter zu lassen aber er hat dich nicht gelassen.
Nie,nie mehr wieder darf dieser Teufel frei kommen.Bitte,nie nie wieder.
Keine Reue,keine Regung von Menschlichkeit-ER ist kein MENSCH,er ist ein Tier.
Sternenkind,ich bete für deinen Papa,dass er den morgigen Tag verkraftet.Er und deine Mama und deine Schwestern und natürlich Dennis tun mir so unsagbar leid...
ich höre nun auf,diese Welt ist nicht mehr unsere Welt.
Im Himmel hast du es hoffentlich besser.
Ich hab dich in meinem Herzen,immer und ewig.
Karin
Artur aus Eitorf
27.11.2007 18:41
Nr. 94
artur-engelbert@t-online.de
Hallo Hannah
Jetzt weiß ich es aus seinem eigenen Mund,wie brutal und unbarmherzig Zdenek H.Dir gegenüber war.Der erzählt die grausame Tat vor 120 Leuten als würde er sie aus einem Buch vorlesen.Gut das so viele Leute da waren.Sie alle haben gezeigt dass sie zu Dir und deinen Liebsten halten.Die Bestie aber soll in der Hölle schmoren.
Alle Kraft der Welt wünsche ich Deier Famielie u.Freund.Bis bald ............A.
Anne
27.11.2007 16:48
Nr. 93
ackrause@arcor.de
Eigentlich fehlen mir die Worte, nach diesem Tag....es ist alles so schrecklich.
Einen Anwalt, bekannt aus dem Fernsehen....Wie tickt dieser Mensch?

Hannah, stehe weiterhin deinen Lieben bei....
Marcus aus Brühl
27.11.2007 16:25
Nr. 92

„Lass mich laufen, meine Mutter wartet auf mich.“ hat sie am Anfang noch zu ihm gesagt :-(((
Zu diesem Zeitpunkt hat Hannah wohl nicht im Entferntesten erahnen können, was sie erwartet :-(((((((
Jetzt kommt alles wieder hoch... Auch die Wut .... Ich fasse es nicht....
AngieS.
27.11.2007 11:49
Nr. 91
Angela.Stegmueller@gmx.de
Liebe Hannah,heute ist der Tag gekommen an dem angefangen wir über Deinen Mörder zu urteilen.Welch Qualen das für Deine Familie,Deinen Freund und Freunde mit sich bringt ist unvorstellbar.Geliebtes Mädchen wir können nur darauf hoffen das sie die Kraft aufbringen werden und das dieser Kerl für immer weggeschlossen wird.Leider sind ja unsere Gefängnisse mit sämtlichen Komfort ausgestattet,ihm würde man wünschen das er in Einzelhaft kommt,in seiner Zelle eingesperrt wird und keine Kontakte herstellen kann.Soll er doch total vereinsamen in seiner Zelle,denkend an jenen Tag an dem er Dir so schreckliches angetan hat.Sollen ihn die Ängste und Qualen allzeit heimsuchen ohne irgendeine Hilfe.Deiner Familie wünsche ich alle Kraft der Welt dies durchzustehen,hoffend das die Medien objektiv mit der Verhandlung und den Einzelheiten umgehen,sie es der Familie nicht noch schwerer machen mit Schlagzeilen die keiner hören will.Liebes Sternenkind ich schicke auch Dir viel Kraft zu Deinem Stern und viele Engel die Dich in den Armen halten und Dich trösten.

Für alle

Ich schick Dir einen Engel auf unbestimmte Zeit.
damit er Deine Seele sanft von den Schmerzen befreit.

Er trägt ein kleines Lichtlein die Flamme Zuversicht.
Sie soll Dich still begleiten erhellen Deine Sicht.

Gehüllt im Mantel Hoffnung wird er nun mit Dir gehn,
auch wenn Du seine Spuren im Sande nie wirst sehn.

Die Flügel sind der Glaube mit den er Dich sanft streift,
fühlst Du wie er verlangend nach Deinem Herzen greift.

Ich schick Dir einen Engel auf unbestimmte Zeit,
damit er Deine Sorgen mit sich nimmt und auch das Leid.

An alle die hier und woanderst liebevoll an das Sternenkind Hannah gedenken ist dieses Gedicht,soll es uns Zuversicht und Hoffnung geben.
Gerhard (GD)
27.11.2007 08:58
Nr. 90

Hallo Hannah,
heute beginnt nocheinmal eine schlimme Zeit, der Prozess gegen deinen Mörder.
Alles wird noch einmal aufgewühlt. Ich muss immerzu an dich denken, obwohl ich dich nie
kennenlernen durfte, trotzdem bist du mir sehr vertraut geworden.
Hannah - Sternenkind von der Erde, gib deinen Eltern und Schwestern für die kommenden Tage viel viel Kraft und sei Ihnen nah.

Träume und Hoffnung

Wenn deine Welt grau und vernebelt ist,
und du nicht mehr weißt, wer die Person in deinem Spiegel ist,
wenn dein Leben kalt und gemein erscheint,
wenn du des Nachts tausend Tränen geweint,
wenn du keinen Sinn im Leben findest,
und deinen Schmerz an deine Erinnerung bindest,
wenn der Faden der Wut sich durch dein Leben zieht,
und jede Hoffnung vor der Realität entflieht,
wenn du einfach nicht mehr weitermachen kannst,
und dich die Einsamkeit wider Willen übermannt,
dann brauchst du etwas wunderschönes, das dich fasziniert,
dann such dir `nen Traum in dem sich deine Seele verliert!
Dann richte den Blick auf die Zeit, in der dieser Traum Wahrheit wird,
dann strebe danach - energisch, hoffend und unbeirrt!
Träume diesen wundervollen Traum und versuch, ihn zu bestreben,
denn ohne Träume kann der Mensch nicht leben!
Irgendwann wirst du siegen und ein Lächeln wird deine Lippen zieren,
und du wirst wissen: es war richtig, den Mut nicht zu verlieren.
Marion
26.11.2007 21:58
Nr. 89
imsauseschritt@gmx.de
Es tut mir so leid...........
Ich bin in Gedanken immer bei euch.

Ich wünsche allen Angehörigen und Freunden von dir die Kraft, die sie jetzt mit Sicherheit gebrauchen können.

In tiefer Trauer und inniger Verbundenheit

Liebe Hannah........ mir fehlen die Worte!!!!!!!

Wilfríed
26.11.2007 19:13
Nr. 88

Noch wenige Stunden Hannah...Mehr vermag ich nicht mehr zu schreiben
Anne
26.11.2007 19:03
Nr. 87
ackrause@arcor.de
Liebes Sternenkind, morgen ist für Deine Lieben ein ganz, ganz schlimmer Tag. Der Prozess beginnt. Wunden werden wieder tiefer aufgerissen. Ich schicke deinen Lieben alle Kraft dieser Welt, das Sie die nächste Zeit überstehen werden. In Gedanken werde ich dabei sein. Und wenn ich es ungeschehen machen könnte, ich würde keine Sekunde zögern.
Hannah du bist nicht mehr da, aber immer in unseren Herzen
hg Essen
26.11.2007 14:06
Nr. 86

Laut Bonner Generalanzeiger (http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=news&itemid=10001&detailid=383707)
wird der Vater am 2. Prozesstag den schweren Gang in den Zeugenstand gehen,wenn man sich dass nur im Ansatz vorstellt,unerträglich!Diese Tat ist so brutal ausgeführt worden,dass ich in dieser Angelegenheit,meine pazifistische Grundeinstellung für einmal verlassen muss! Wer glaubt ich wünsche ihm die ***********,der irrt,irgendeine Zelle mit Tisch,
Stuhl,Matratze und einem Loch im Boden! Ohne sich auch nur im Ansatz beschäftigen zu können. Man wird nach kurzer Zeit feststellen,wie schnell er sich Gedanken darüber macht,was er angerichtet hat.Welches im Augenblick ja noch nicht der Fall zu sein scheint.
Das Traurige ist aber immer wieder,dass er Hannah's Leben unwiederruflich geraubt hat,die Details lassen hier auch keinen Menschen mehr vermuten.Den Eltern und Angehörigen kann mann leider nur die nötige Energie wünschen,diees auch noch zu überstehen.
Stefan
26.11.2007 13:29
Nr. 85
Kohlhai@web.de
Der Tod beendet ein Leben,
aber nicht die innere Beziehung zweier Seelen zueinander,
welche um eine Lösung ringen,
die sie vielleicht niemals erfahren werden.

Ich hoffe, das deine Eltern in den schweren Stunden des Abschieds und jetzt wieder zu Prozessbeginn die Stärke haben, die sie brauchen um das Schlimmste durchzustehen, was Eltern widerfahren kann.
Hannah, gib ihnen die Kraft, die sie brauchen.
Tina Niederpleis
26.11.2007 12:31
Nr. 84

Liebe Hannah,
ich weiß nicht ob, und wenn ja, wer von Deinen Angehörigen morgen am ersten Prozesstag
teil nimmt.Bitte pass gut auf Deine Lieben auf und gebe ihnen ganz viel Kraft, denn das
werden sie mit Sicherheit brauchen. Es wird der blanke Horror,bei dem Prozess wird mit Sicherheit jeder, der daran teil nimmt durch die Hölle gehen.Nicht nur das man dieser Ausgeburt der Hölle gegenüber sitzt, sondern sie müssen sich über Stunden anhören,was dieses Schwein mit Dir gemacht hat, jede Kleinigkeit kommt ans Tageslicht...Hannah, Du bist erlöst, aber Deine Eltern, Familie und Freunde, für die geht das Leid noch einmal von vorne los, bitte, bitte, pass gut auf sie auf.Ich werde wie so viele andere auch, in Gedanken bei Deinen Lieben sein.Es ist wieder mal die Hilflosigkeit, die einen so machtlos macht, ich würde so gerne viel mehr tun, aber ich kann es leider nicht.Ich wünsche Dir und
deinen Angehörigen ganz viel Kraft, den morgigen Tag und die zwei anderen Prozesstage
einigermaßen zu überstehen. Ich bin in Gedanken bei euch...
Marcus aus Brühl
26.11.2007 11:36
Nr. 83
gedenk_hannah@gmx.de
... unvorstellbar... morgen müssen die Eltern der Fratze in die Augen schauen, welche ihnen ihre kleine so grausam genommen hat. Hoffentlich stehen sie das durch :-((((
Ich wünsche den Eltern bzw. der ganzen Familie alle Kraft der Welt um dieses Martyrium zu überstehen.
Thomas (bei Osnabrück)
26.11.2007 11:10
Nr. 82
nope@osnanet.de
Hannah! Morgen wird ein sehr harter Tag für deine Familie. Wache über ihren Schlaf, auf das sie ausgeruht in den kommenden Tag gehen und ihn so gut als möglich überstehen werden. Im Geiste bin auch ich ihnen nah… ganz sicher
Kinderschutzgruppe-Carolin
25.11.2007 16:59
Nr. 81
vorstand@kinderschutzgruppe-carolin.de
Liebe "Hannah – Sternenkind von der Erde",

beschütze Deine Lieben ganz besonders durch Deine Anwesenheit ,wenn Sie am Dienstag zu Gericht gehen werden.Möge Dein Stern so stark und hell leuchten, das alles bald wieder zur Ruhe kommt.Er wird über jeden einzelnen von Ihnen und Euch wachen.

Für die Journalisten,die diese Seite auch lesen.

Bitte denken Sie im Interesse der Hinterbliebenen und nicht Ihrer Auflagezahlen daran,objektiv zu berichten und nicht die Auflage durch Sensationspresse erhöhen zu wollen.Die Hinterbliebenen und Freunde von Hannah werden es Ihnen im Herzen danken.
Diese Seiten und andere für Hannah, sind Trauerbücher für Menschen mit Herz und Trauer .

Kinderschutzgruppe-Carolin
Der Vorstand
Wilfried
24.11.2007 19:07
Nr. 80

Tot ist überhaupt nichts...
Ich glitt lediglich rüber in den nächsten Raum
Ich bin ich, ihr seit ihr..
Warum sollte ich aus eurem Sinn sein?
Was wir auch immer füreinander waren,sind wir auch jetzt noch!
Spielt, lächelt,denkt an mich...
leben bedeutet auch jetz all das,was es auch sonst bedeutet hat.
Es hat sich nichts verändert,ich warte auf euch.
Irgendwo,sehr nah bei euch.
Alles ist gut...

Annette Droste-Hülshoff

Liebe Hannah, irgendwann werden wir uns alle wiedersehen in einem grossen Saal hell erleuchtet, und dann wird da nur Freude Frieden und Liebe sein. Du bist vorangegangen uns diesen Saal zu zeigen.
Gewidmet der Familie Wiedeck
Artur aus Eitorf
24.11.2007 17:40
Nr. 79
artur-engelbert@t-online.de
Hallo Hannah
Hab lange nichts geschrieben, bin froh und dankbar dass diese Seite besteht.
Noch zwei Tage, dann geht der Prozess los. Das wird noch mal eine ganz schlimme Sache für deine Eltern, Schwestern u.deinen Freund. Ich werde dafür beten das Gott ihnen am Dienstag
bei diesem schweren Gang beisteht.
Liebe Hannah war am Sonntag wieder an deinem Grab, am Wegekreuz in der Oberkasselerstr. u. habe lange an der Bahnhaltestelle gestanden. Viele Leute sind mir begegnet. Vorallendiengen zwischen Oberkasselerstr. u. Kantstr. Dann frage ich mich jedes Mal,
wieso hat am 29.8.07 keiner etwas gehört o. gesehen. Wir sind uns nie begegnet, aber wenn ich die Heisterbacherstr. runter fahre sind meine Gedanken nur bei Dir und deinem Schicksal, und ich spüre dass du ganz in der Nähe bist. Ich wünsche Dir und allen Sternenkindern alles Gute. Bis bald A.
wroenn
24.11.2007 14:37
Nr. 78

Ich weiß wirklich nicht, was ich noch schreiben soll!
Das Alles war und ist so grauenhaft, so unnötig und so unbeschreiblich schade. Diese Tat war so völlig sinnlos! Sie hat Niemandem genutzt, sie hat nur zerstört, so unendlich viel zerstört. Denn es wurde nicht nur ein Leben zerstört, sondern deren viele.
Schon die Betroffenheit der Menschen, die eigentlich nichts mit Hannah zu tun hatten, ist außerordentlich. Wie es um das Seelenleben der Angehörigen und Freunde bestellt ist, dass kann man sich nicht, auch nur ansatzweise, vorstellen. Ich hoffe, dass in der nächsten Woche alles glatt läuft, der öffentliche Teil zu einem Ende kommt und damit endlich Ruhe eintritt. Die Ruhe, nach der sich viele gesehnt haben, um dann endlich ihren Seelenfrieden zu finden.
Wir werden immer an Hannah denken, die vergangenen drei Monate haben uns verändert.
Dauerhaft!
Michaela
24.11.2007 13:36
Nr. 77
michisbeautyoase1@freener.de
Hallo Hannah,
heute ist einer dieser Tage, an denen ich das Gefühl habe, du bist mir ganz besonders nah, begleitest jeden meiner Schritte.Und schon sitze ich wieder hier, und schreibe dir.
Je näher der Prozess rückt, je öfter muss ich an deinen Mörder denken. Dabei gefriert mir das Blut in den Adern. Ich kann das, was ich über dieses unmenschliche Wesen denke, was ich ihm wünsche, unmöglich in Worte fassen. Es gibt NICHTS, keine annähernd gerechte Strafe,für diese Grausamkeit, die er dir und deiner Familie angetan hat.NICHTS!
Ach Hannah, weisst du, was ich mir so sehr wünschen würde...was das allerschönste Weihnachtsgeschenk wäre? Könnte ich dich doch nur zurück holen...zurück hier auf die Erde, auf der du hättest noch so lange bleiben sollen. Ich würde dich an der Hand nehmen, und dich zurück bringen zu deinen Eltern, deinen Schwestern und deinem Freund. Der Himmel...er hätte noch warten können!
In Liebe
Michaela
K.O.Bonn
24.11.2007 11:12
Nr. 76
karaooke@online.de
Kraft für den bevorstehenden Prozess.....

.....für die Eltern, Schwestern und den Freund der völlig, sinnlos und brutal ermordeten Hannah (14 ).

Möge alle Kraft der Welt und die, von uns allen zu Ihnen hinübertragen werden.

Wenn in bangen trüben Stunden
Unser Herz beinah verzagt,
Wenn von Krankheit überwunden
Angst in unserm Innern nagt;
Wir der Treugeliebten denken,
wie sie Gram und Kummer drückt,
Wolken unsern Blick beschränken;
Die kein Hoffnungsstrahl durchblickt:
O! dann neigt sich Gott herüber,
seine Liebe kommt uns nah,
sehnen wir uns dann hinüber,
Steht sein Engel vor uns da,
Bringt den Kelch des frischen Lebens;
Lispelt Mut und Trost uns zu.
Und wir beten nicht vergebens
Auch für die Geliebten Ruh.
Novalis

in Gedanken und im Gebet für diese Kraft und HannahK , bei Ihnen.......
Karin
24.11.2007 11:02
Nr. 75

Hallo kleines Sternenkind,

endlich kann auch ich dir wieder schreiben.danke,Marcus.
Ich denke nach wie vor an dich und es tut nach wie vor weh,so sehr.
Habe in den letzten Tagen Seiten im Net gefunden,die ich vorher gar nicht gesehen habe und dadurch deinen schlimmen letzten Weg nachvollziehen(müssen).
Kleine Maus,wie hat der das bloß geschafft?Ich mag nicht an deine Ängste denken...ich hasse diesen WICHT,ich weiß nicht,was ich ihm alles an den Hals wünsche...
Ich fühle so mit deinen Eltern und Schwestern,sie tun mir so leid.Ich wünsche ihnen alle Kraft der Welt.
Kleines Sternenkind,komme bald wieder an dein Grab...bis dahin...
ich denk an dich.
Karin
Walter
24.11.2007 08:30
Nr. 74

Hallo!

Ich habe selber eine Tochter in dem Alter und zufällig heisst diese auch Hannah.
Ich glaube ich kann mir gar nicht vorstellen was die Eltern durchmachen. Ich würde wahrscheinlich amok laufen.......ich hätte nur das Ziel denjenigen der mir das angetan hat zu vernichten.
Ich weiss auch dass sie dadurch nicht wiederkommt aber solch einer hat für mich keine Lebensberechtigung.
Ich wünsche den Eltern viel Kraft um diese schwere zeiten zu überstehen. Wenn am 24.12 noch Leute gebraucht werden, schreibt es ins Netz.

Ihm wünsche ich eine lebenslänglich Strafe in einem Knast wo er jeden Tag (nicht nach 18 jahren raus) misshandelt wird.
Marcus aus Brühl
24.11.2007 00:40
Nr. 73
gedenk_hannah@gmx.de
... nun eigentlich bin ich Atheist... ich glaube nicht an Gott und auch nicht an das Leben nach dem Tod. Ich möchte das jetzt nicht weiter ausschmücken... aber auch als Atheist habe ich Gefühle und ich weiß was menschlich ist bzw. was der Natur entspricht. Tiere töten um zu überleben. Aber selbst im Tierreich gibt es Momente (gerade bei den Affen), in denen nicht nur aus Überlebensaspekten "gemordet" wird. Aber wir sind keine Affen mehr. Wir wollen auch nicht grausam sein, aber was sollen wir tun? Der Mörder Zdenek Hrbac zeigt keine Reue... warum auch... Menschlichkeit und Barmherzigeit ist kein Zustand, den man mal eben wechseln kann!
Im Moment ist seine einzige Sorge, dass er seinen schwulen Freund nicht sehen kann... (ungenannte Quelle)
Ich kann das nicht ertragen.... ich bin kein erbarmungsloser Hund... aber REISST ihn AUSSEINANDER ... diesen verdammten ....
Michaela
23.11.2007 16:04
Nr. 72
michisbeautyoase1@freenet.de
Hallo Hannah,
wie schön, dass wir dir wieder ein paar Zeilen schreiben können (an dieser Stelle herzlichen Dank an Marcus, für diese Seiten).
Ein paar Gedanken, die zu dir hinauf fliegen, zu "dem Stern, der deinen Namen trägt".Gedanken, die dir erzählen, wie sehr wir dich hier unten vermissen.
Das mit deinem Stern war eine wundervolle Idee der Kinderschutzgruppe, es macht dich für uns ein wenig "sichtbarer".
Ach Hannah, jetzt rückt Weihnachten immer näher, doch diesman ist mir sehr traurig ums Herz. Ich weiss, ich werde mit einigen Tränen zu kämpfen haben.Meine Gedanken werden noch viel mehr als sonst bei dir und deiner Familie sein, und ich wünschte, ich könnte irgendwie trösten.
Diesmal werden all unsere Kerzen für dich und all die anderen kleinen Sternenkinder brennen.
Bye Hannah <3
Michaela
Ariane
23.11.2007 03:01
Nr. 71
Klotziane@web.de
Liebe Hannah,
ich wünsche deinen Eltern für die nächste Zeit viel, viel Kraft, das alles Durchzustehen.

Ariane
Marcus aus Brühl
22.11.2007 19:49
Nr. 70
gedenk_hannah@gmx.de
Ach Hannah, noch immer kommen täglich die Gedanken an dein schlimmes Schicksal hoch. Immer noch fühlt es sich an, wie ein schrecklicher Alptraum, der nicht real ist. Aber es ist real :-(
Nun beginnt bald der Prozess... deine armen Eltern :-((((

Sehr viele Menschen denken weiterhin an dich...
Thomas (bei Osnabrück)
21.11.2007 11:42
Nr. 69
nope@osnanet.de
Als du gingst,
schwiegen die Vögel einen Augenblick, drehten die Uhren ihre Zeit zurück.

Als du gingst,
verstummte das Rascheln im Wald, erschienen junge Menschen so alt.

Als du gingst,
hatte sich das Meer hinter den Felsen versteckt, die Sonne brannte heißer den je,
wurde von kleinen Wolken verdeckt.

Als du gingst,
hörte man nur den Schwan, der sang, hielt die Welt ihren Atem an.

Als du gingst,
war nur noch tiefe Trauer da wir können´s nicht fassen, dass so was geschah.

Als du gingst,
wurden Herzen schwer wir fühlten uns traurig und unheimlich leer.

Als du gingst,
sollten noch so viele Worte gesagt mein Kind wir lieben dich.
Wir fühlen uns von Schmerz geplagt, es zerreist uns innerlich.

Als du gingst,
war noch keiner dafür bereit weil wir dachten –

es wäre noch so viel Zeit.

(Verfasser unbekannt)
Tina Niederpleis
21.11.2007 09:01
Nr. 68

Liebe Hannah, wieder ein Tag, und meine Gedanken sind bei Dir.
Einfach aus dem Leben gerissen...viel zu jung gestorben...
es tut mir unendlich leid.
Ich habe einen Liedertext gefunden, der alles aussagt,liebes Sternenkind,
ich hoffe das er Dir gefällt.Es ist ein Lied von Michael Jackson.



Gone too soon

Like a comet
blazing ‘cross the evening sky
Gone too soon

Like a rainbow
fading in the twinkling of an eye
Gone too soon

Shiny and sparkly
and splendidly bright here one day
gone one night

Like the loss of sunlight
on a cloudy afternoon
gone too soon

Like A Castle
Built Upon A Sandy Beach
Gone Too Soon

Like a perfect flower
that is just beyond your reach
gone too soon

Born to amuse, to inspire, to delight
here one day
gone one night
Like a sunset
Dying with the rising of the moon
gone too soon
gone too soon
Heidi M.
21.11.2007 00:02
Nr. 67
m.power@web.de
Hannah ...

Du bist noch da, auch wenn Du nicht gesehen wirst ...
Obwohl Du nicht sprechen kannst, kannst Du immer noch gehört werden ...
Auch wenn Du nichts berühren kannst, kannst Du immer noch gefühlt werden!

Keiner von uns kann und will sich Dir entziehen!
Und das ist gut so!!!

Zurück1 ...104 105 106 107 108 109110 111 Weiter